Schlagwort: Messe

gamescom 2011: Feiert die Spiele!


Messeboulevard auf der gamescom 2011 | Foto: Koelnmesse

Die gamescom 2011 ist heute Abend zu Ende gegangen, und auch ich war in diesem Jahr dabei. Zuallererst war ich für Antenne Düsseldorf und die Sendung mit dem Internet vor Ort. Hier sieht die Sendeplanung momentan vor, dass ich am 5. September von 18 bis 19 Uhr eine Stunde lang in der Sendung auf Antenne von der Messe erzählen werde. Darauf freue ich mich schon sehr und bin auch ein bisschen gespannt, wie das genau werden wird.

Ansonsten habe ich aber auch für die Kollegen von detektor.fm aus Leipzig einen Beitrag über die gamescom in diesem Jahr gemacht. Darin erkläre ich insbesondere, wie wichtig die Messe für die Videospielbranche selbst ist.

Ob „Super Mario“, „Die Sims“ oder „Farmville“: Computer- und Videospiele gelten längst als vollwertiges Kulturgut. Einmal im Jahr trifft sich die Branche auf der gamescom in Köln, der größten Computerspielemesse der Welt. Die Besucher können dort ihr Lieblingsspiel ausprobieren und sich mit anderen Spielebegeisterten austauschen. Hier treffen Entwickler auf Kreative, werden Verträge ausgehandelt und wird über Inhalte gesprochen.

Eine immer größere Rolle spielt auch auf der gamescom der Onlinemarkt. Es wird eben nicht nur immer häufiger online gespielt, sondern auch online gekauft. Was das für die Branche bedeutet und was es sonst noch neues an Computer- und Videospielen gibt, erklärt Henning Bulka.

Auf detektor.fm könnt ihr den Beitrag nachhören, und auch an dieser Stelle könnt ihr den Beitrag noch einmal anhören und auch nachlesen:

(Skript nach dem Klick!)

Read More

Das erste Jahr ohne Buchmesse…

Security!
Foto von Oliver Kramer (CC-Lizenz)

Sozusagen seit ich denken kann, bin ich jedes Jahr auf die Leipziger Buchmesse gegangen. Das war immer sehr großartig alles. Ich meine, als Leipziger gehört das ja irgendwie zum beginnenden Messejahr wie die Rosinen in den Stollen. Früher, ja früher, als ich noch klein und putzig war, bin ich immer mit meinen Eltern auf die Buchmesse gefahren. Schon die Straßenbahnfahrt dorthin war immer ein Abenteuer. Weil die dauerte immer so lange!

Tja, und dann auf der Buchmesse selbst wars eh um mich geschehen. Sooo viele Menschen und Bücher und Sachen und Krimskrams und tolle Dinge! Überall Kugelschreiber mitnehmen und in sich am Stand des Mosaik-Hefts einen Charakter zeichnen lassen. Von einem der Original-Zeichner! Diese Zeiten sind nun vorbei, wohl auch deswegen, weil ich nicht mehr acht bin.

Doch, auch in späteren Zeiten, sozusagen im fortgeschrittenen Alter, war die Buchmesse immer ein Highlight. Zwei Jahre in Folge habe ich sogar als freier Journalist von der Messe berichtet, einmal für mein eigenes Blog, das sich damals noch „trapstar“ nannte (für die alten Hasen, die sich daran noch erinnern *lach*), und das Jahr darauf für Radio-G. Das hat dem Ganzen noch eine zusätzliche Note gegeben. Mit günstigem Essen und Kaffee für lau in der Presselounge…

Kurzum: ich verbinde sehr sehr SEHR viele Erinnerungen mit der Leipziger Buchmesse.

Nun, dieses Jahr kann ich leider nicht auf die Buchmesse gehen. Und zwar, weil ich nun im eigentlich ganz wundervollen Norden der Republik wohne. Und es nun ganz einfach mal circa 550 Kilometer zwischen mir und meinem geliebten Leipzig sind. Und so eine lange Hin- und Rückfahrt kostet zudem auch noch einiges an Geld. Das alles wäre also eeeeeigentlich ein toller Grund zum Trübsal blasen. Aber, darauf habe ich momentan so gar keine Lust. Aus vielerlei Gründen. Beziehungsweise primär aus einem ganz ganz großartigen Grund, hihi.

Und außerdem gibt es ja ganz wundervolle Menschen, die sozusagen für mich auf die Buchmesse gehen, und Fotos machen und Videos drehen und und und… Dazu gehören unter anderem der liebe Oli und der liebe Michael. Beide waren in den letzten Tagen in Leipzig auf der Messe und haben ihre Bilder freundlicherweise auf Flickr der Weltöffentlichkeit zugänglich gemacht (ich bitte ums Anklicken!):

buchmesse leipzig.Leipzig Buchmesse 2009

Und so schwelge ich selbst nun etwas in Buchmesse-Erinnerungen und schaue mir dazu die tollen Bilder an. Und kann in diesem Moment einfach nur, den Beli zitierend, sagen:

ICK FROI MIR!!!

Messezeit

Schuhe im Zug

Auf diesem Bild könnt ihr meine wunderschönen neuen Schuhe begutachten. Ja, ich weiß, ich bin auch seeehr begeistert. Im Moment bin ich ja in Hamburg und berichte für some about von der Gayvention 2009. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr dort mal vorbeischaut, der erste Beitrag ist auch schon online. Darin geht’s unter anderem um die Date-Versteigerung mit Dolly Buster. Fotos inklusive.

Also, ich melde mich wieder, wenn ich in meine momentane Wahlheimat nördlich des Kanals zurückgekehrt bin. Bis denn dann!