Umbruch

Straßenmusiker
Junge Straßenmusiker in der Leipziger Innenstadt

Tja. Nun ist es vorbei, mein FÖJ. In Zeiten vieler Umbrüche, an vielerlei Stellen. In Zeiten, zu denen ich Neuland betrete, an mehreren Fronten gleichzeitig. Aber so ist das nunmal mit diesem Leben. Dings.

Am Freitag Abend bin ich zusammen mit Martin etwas überraschend und verfrüht (aus… Gründen!) von Revensdorf aus gestartet und kurz nach 5 Uhr morgens in Leipzig angekommen. Nach einiger Tragerei und Schlaferei und sowieso etwas Zeit bin ich nun dabei, mich wieder in Leipzig einzuleben. Schön ist es hier, das muss ich einfach so sagen.

Heute Nachmittag war ich in der Leipziger City, einfach, um ein bisschen Stadtluft zu schnuppern und den Moment der Ankunft richtig schön lang auszukosten. Natürlich konnte ich es dabei auch nicht lassen, etwas Geld auszugeben.

IMG_1552_klein

Ja, diese tollen Bücher habe ich mir gekauft. Und zwar in der grenzgenialen Connewitzer Verlagsbuchhandlung in Speck’s Hof. Falls ihr mal das schöne Leipzig besucht, und falls ihr Bücher und vor allem englischsprachige Bücher mögt, solltet ihr dort hingehen. Ja, das war mein Nachmittag. Dabei habe ich auch noch diese beiden schnuckligen Straßenmusikanten da oben gesehen. Die haben auch echt toll gespielt, muss ich ja sagen. Hach großartig.

Jetzt bleibt noch eine Frage offen: Wie nenne ich dieses Blog in Zukunft? Schließlich lebe ich nicht mehr „nördlich vom kanal“. Ich dachte ja an so etwas wie „zwischen den städten“ oder „zwischen den ländern“. Immerhin ziehe ich Ende September/Anfang Oktober nach Würzburg. Jaha! Falls ihr es noch nicht wusstet: Ich studiere ab Oktober Anglistik & Amerikanistik (im Hauptfach) und Political and Social Studies (im Nebenfach) an der Julius-Maximilans-Universität Würzburg. Und dazu würde das ja passen. Von Kiel/Schleswig-Holstein über Leipzig/Sachsen nach Würzburg/Bayern bzw. Franken (ja, ich weiß!!!).

Aber falls ihr einen besseren Vorschlag habt: immer her damit! Soweit herzlichste Grüße aus Leipzig. Ick froi mir! Über alles! *knuff*

15 Comments

  1. Franken! Aber gerade noch so gerettet Herr Bulka ;) Mainfranken um genau zu sein. WEIL … und so!

  2. Das Buch von George Orwell hab ich schon gelesen.. auch wenn’s auf Deutsch war.
    Mir hat’s gefallen. :>

    Und viel Erfolg beim Studieren ;)

  3. Phillip & Erik

    Titel-Vorschlag:
    Nördlich oder sonstwo? Einfach Henning.

  4. Astrid Dziadek

    BB = Bulkas Banalitäten

  5. @Astrid:
    Ich habe das Gefühl, dein Vorschlag äußert eine leise Kritik an meiner Themenwahl. Wieso liest du das Blog dann?

  6. Ich will auch schon seit einer halben Ewigkeit 1984 lesen, bin aber bisher noch nicht dazu gekommen…

    Also ein Tipp wäre: schnapp dir ein Wörterbuch und schlage es auf ieiner Seite auf, und benutze das erste Wort, das du siehst, in ieiner Weise für den neuen Blogtitel ;-)

  7. @Ruben:
    Das klingt nach einer fabelhaften Idee, das mit dem Wörterbuch. Ich werd mein Glück mal versuchen :)

  8. Astrid Dziadek

    ODER AUCH: BULKAS BULLSHIT!

  9. @Astrid:
    Oh wie toll, ich habe endlich ganz offiziell ein(e) Hater(in) :D

  10. @Astrid: warum den Blog lesen, wenn er dir anscheinend so wenig gefällt? Sowas kannst du auf Welt Online machen, unter Gleichgesinnten! Immer schön dran denken: am anderen Ende sitzt ein Mensch mit Gefühlen…

  11. Auch ein Ruben hat mal gute Ideen :-)

  12. @Phillip: Was heißt denn „mal“? xD

  13. Astrid Dziadek

    Der neue Blog is echt gähnial!!!

  14. Don’t feed the troll.
    (Oder gendern die neuerdings auch im Englischen?)

  15. @pillenknick:
    Aber es macht so viel Spaaaß! *ggg*

Comments are closed.